Software vs Hardware

Bessere Ergebnisse durch Maschinensteuerungssoftware
die Hardware in Leistung übertrifft

Soft Motion Control und Machine Vision kann alles was eine herkömmliche Hardware-Lösung kann, nur effizienter und kostengünstiger. Überzeugen Sie sich warum eine softwarebasierte Bewegungssteuerung und Bildverarbeitung für Ihr Unternehmen sinnvoll ist.

Warum ist eine auf Software basierende Maschinensteuerung besser als eine auf Hardware basierende?

Mit der Verstärkung in PC-Rechenleistung und der Verbesserung der Geschwindigkeit der Bewegungssteuerungs- und Bildverarbeitungs–Netzwerke macht es die Soft Motion Technologie möglich auf den Einsatz von Bewegungssteuerungs- und Bildverarbeitungs-Hardware Boards zu verzichten.

Soft Motion Systeme verwenden die Funktionalität die in den alleinstehenden Bewegungs- und Bildverarbeitungs- Controllern vorhanden ist und spalten diese auf leistungsfähigere Treiber und schnellere PCs.

PC-basierende Lösungen für Bewegungssteuerung, die auf einem Standard-Industrie-PC mit einer Echtzeiterweiterung (RTOS) und Multitasking-Fähigkeiten laufen, ermöglicht es Entwicklern der Bewegungssteuerung und der Bildverarbeitung, Dinge zu tun, die mit Hardware so nicht möglich wären.

Mit der Kombination von schnelleren PCs und Echtzeit-Erweiterungen kann Soft Motion Control und Machine Vision:

  • Kosten reduzieren
  • Kontrolle und Leistung verbessern
  • Programmierungszeiten veringern
  • Maschinenunterhaltung verbessern
  • Bessere Datenverfügbarkeit liefern
  • Arbeitsaufwand reduzieren

Die Software für Bewegungssteuerung und Bildverarbeitung ist kostengünstiger, bringt mehr Flexibilität und ist einfacher in der Handhabung und leicht zu aktualisieren. Sie erreichen bessere Leistung zu geringeren Kosten.

Motion Control

Warum Sie mit einer auf softwarebasierenden Bewegungssteuerung bessere Leistung erzielen können als mit herkömmlicher Hardware?

Erweiterbar

  • Software ist grenzenlos konfigurierbar.
  • APIs und Schnittstellen können erweitert werden um bestehenden und neu entwickelten Systemen angepasst zu werden.
  • Software Verarbeitungen können über Multicore-PCs mit zentraler Steuerung verteilt werden. Hardware ist dazu nicht in der Lage.
  • Zentralisierte Softwarekontrolle und verteilte Hardware erlaubt jeder Achse die Kenntnis der Bewegung anderer Achsen in Bezug auf seine eigene Bewegung.
  • Software braucht keine Hardware-Boards, keinen Codiergeber und auch keinen analogen Ausgang.
  • Mit PCs können Sie entweder eine verkabelte oder eine kabellose Ethernet Verbindung nutzen was Ihnen das Teilen mit Geräten erlaubt. Dies ist mit Hardware Systemen so nicht möglich.

Präzise

  • Software ist nicht auf Hardware und Firmware beschränkt.
  • Hardware-DAC’s haben eine limitierte Genauigkeit (16-bit DAC gegenüber 64-bit in Software).
  • Steuerungsvariable sind digital und bleiben digital den ganzen Weg zum Motor.
  • Eine elektronische Steuerung kann über einen weiten Bereich von Achsen mit Software gemacht werden, wohingegen für das Gleiche mit Hardware zusätzliche Verkabelung benötigt wird.
  • Technologische Errungenschaften ermöglichen mithilfe der Software, dass 80 Achsen in 250 µsec auf einem 2 GHz PC gleichzeitig gesteuert werden können.
  • Software beseitigt Schnittstellenprobleme mit dem EtherCAT-Netzwerk-Protokoll.

Zuverlässig

  • Motherboards sind auf eine bestimmte Anzahl von Hardware-Boards beschränkt.
  • Software unterliegt keinem Verschleiß und keiner Abnutzung.
  • Fehler werden durch einfache Upgrades behoben. Keine neue Hardware wird benötigt.
  • Der 64-bit Pentium hat mehr Auflösung und Prozesspower als ein DSP oder sogar wesentlich mehr. Fast alle DSP’s sind heute 32-bit Fließkommamaschinen.
  • Neue Eigenschaften können einfach hinzugefügt werden ohne dass neue Boards gekauft werden müssen.
  • Eine Software kann die unbegrenzte Leistung von Multicore-PCs nutzen, während Hardware auf ihren eignen Verarbeitungsablauf begrenzt ist.
  • Der Entwicklungsablauf von Hardware ist um einiges länger als der von Software.

Verfügbarkeit

Software Produkte sind zeitlos verfügbar, auch nachdem ein Anbieter die Wartung beendet. Das Suchen nach ausgelaufener benutzter Hardware wird Ihnen dadurch erspart.

Kosten

Die Kosten für Hardware sind erheblich höher. PC-basierte Bewegungssteuerung auf EtherCAT ermöglicht Ihnen eine bessere Leistungsfähigkeit zum halben Preis.

Machine Vision

Welche Vorteile hat eine maschinelle Bildverarbeitungssoftware?

Bildverarbeitungssysteme sind normallerweise über ein Hardware-Board an einen PC verbunden, oder ein PC wird direkt neben der Kamera angebracht, der ein Netzwerk verwendet. Diese beiden Lösungen sind kostenintensiv und begrenzen Benutzer auf die Fähigkeiten und auf die Schnittstellen des jeweiligen Anbieters.

Eine Software ändert diese Dynamik in dem sie es ermöglicht Daten über ein Netzwerk auf den PC zu erfassen und im RAM Speicher abgespeichert zu werden. Damit erreichen Sie ein neues Level an Kontrolle und Flexibilität zu einem Bruchteil der ursprünglichen Kosten.

Mit einer auf Software-basierenden Bildverarbeitung können Sie:

  • Algorithmen der Bildverarbeitung mit intuitiven und individuell anpassbaren APIs, die Ungebundenheit und Flexibilität versichern, nach Belieben verändern.
  • Auf alle Bereiche der Funktionalität der Kamera zugreifen.
  • Bilder von einer Kamera auf einen herkömmlichen PC schicken, der seine Multi-Core-Leistung und Fähigkeit nutzt um das Bild schneller als jede Hardware zu verarbeiten.
  • Sofortiges Handeln, basierend auf den gesammelten Einsichten der Kamerabilder, was Hardware Ihnen nicht ermöglicht.
  • Zeit und Aufwand für Upgrades und das Hinzufügen von neuen Funktionen reduzieren.
  • Die Kontrolle und Flexibilität liefern, die nötig ist um die Kameradaten zu bearbeiten, die von einem PC über das EtherCAT Netzwerk empfangen werden und im Speicher abgespeichert werden.
So kann Ihr Unternehmen von KINGSTAR profitieren.